7. Vorort-Runde „2-Täler-Tour“ 21.6.2020

Nach fast einem halben Jahr Zwangspause konnten
wir am 21.6.2020 endlich (unter Einhaltung der Corona-Regeln) mit unseren Vorort-Runden weitermachen. Motto war dieses Mal „2-Täler-Tour“. Bei herrlichem Sommerwetter ging es zunächst durch den Vorort entlang der Nister bis zur Lützelauer Mühle. Dort folgten wir ein Stück dem Marienwanderweg und erreichten, nach einem kurzen Abstecher zum Ausblick Richtung „Nöchelchen“, die große Nister bei Heuzert und überquerten sie beim Wilhelmsteg. Nach einer kleinen Rast führte uns ein herrlicher Pfad bis Marzhausen. Von dort weiter über den Höhenzug bis zur Luisenlust bei Müschenbach. Durch das Quabachtal wanderten wir bis nach Astert, wo wir beim Sportplatz abermals die Nister passierten. Nur noch ein kurzer, steiler Anstieg und der Weg bist zum Ziel vorbei am Schieferbergwerk und Sportplatz Limbach war allen wohlbekannt.


Mit der „ZweierLey-Tour“ wollen wir am 12.7.2020 unsere Vorort-Reihe fortsetzen, vorausgesetzt die Corona-Regeln erlauben es dann auch noch. Treffpunkt wie immer 9.30 Uhr am Scholtzenhaus.

Absage Wanderungen

Hallo Wanderer, aufgrund der aktuellen Lage werden die Wanderungen bis auf Weiteres ausgesetzt. Wir wären zwar an der frischen Luft, aber dennoch in Gruppen unterwegs. Wir halten uns an die vorgegebenen Verhaltensregeln und treffen uns erst wieder, wenn dies gefahrlos möglich ist. Bis dahin alles Gute.

6. Vorort-Runde „Hartenberg Kreuz&Quer“ 1.3.2020

Erst im 3. Anlauf konnten wir die Vorort-Runde „Hartenberg Kreuz&Quer“ in Angriff nehmen. Im Februar war jeder Sonntag leider ein „Sturmtag“ und es im Wald zu unsicher. Der 1.März schickte uns endlich ein paar Sonnenstrahlen und der Ausgangspunkt in dem uns allen wohlbekannten Dorf war schnell erreicht. Die noch bis letztes Jahr waldreiche Strecke ist nach wie vor eine schöne, gemütliche Runde im Tal der Nister, aber durch die Borkenkäferplage und die damit verbundene Fällung großer Fichtenbestände hat sie ein anderes Gesicht bekommen. Sie ist uns dennoch in Erinnerung geblieben, nicht zuletzt wegen des teils abenteuerlichen Zustands der Wege, die durch die Forstarbeiten und den ständigen Regen einer Seenlandschaft glichen und die Wanderschuhe vor große Herausforderungen stellten.(Leider war die Schuhputzstation beim Bürgermeister geschlossen). Trotzdem können wir die knapp 12km lange Strecke zur Nachwanderung nur empfehlen. Zur nächsten Vorort-Runde, der  „2-Täler-Tour“ mit gut 14km Länge treffen wir uns am Sonntag, 5.April um 9.30 Uhr am Scholtzenhaus. Neue Mitwanderer sind herzlich willkommen.

Abteilung Radfahren !

Termine 2020

Wieder ins Tal 2020 von Oberlahr bis Neuwied ist am So.,den 17.05.2020

Jedem Sayn Tal 2020 von Selters bis Bendorf ist am So.,den 21.06.2020

Siegtal Pur 2020 von Wissen nach Siegburg ist am So.,05.07.2020

Autofreies Gelbachtal 2020 von Montabaur bis Nassau ist am So.,12.07.2020

5. Vorort Runde “ Nauberg Streitser Art“ 5.1.2020

Auch für das Jahr 2020 haben wir uns viele schöne Strecken vorgenommen. Zum Start in das Wanderjahr stand am 5. Januar die Tour „Steinbruch Weiße Ley – Nauberg“ auf dem Programm. Die Strecke haben wir allerdings leicht geändert. Statt den Umweg über den Vorort zu nehmen, haben wir dem Ziel „Weiße Ley – Nauberg“ noch das Gebiet der „Welschen Hütte“ hinzugefügt. Dort plant man zukünftig Basalt abzubauen. Wenn man allerdings durch den imposanten Buchenwald wandert, bei unserem Besuch auch noch in sanften Nebel gehüllt, was eine leicht unheimliche Stimmung erzeugte, möchte man nicht daran denken, wie es hier irgendwann einmal aussehen könnte. Die herrliche Natur verwöhnte die Wanderer mit viel frischer Luft und die Bewegung nach den Feiertagen machte Spaß. Für unsere nächste Vorort-Runde, diesmal „Hartenberg-kreuz-und-quer“(ca.13km) treffen wir uns am Sonntag, 2.2.2020 wieder um 9.30 Uhr am Scholtzenhaus. Auch in diesem Jahr sind Gäste herzlich willkommen.

4. Vorort-Runde “ St.Jakobus-Kirche“ am 1.11.2019

Der 1. November ist traditionell immer ein fester Termin in unserem Wanderkalender. In diesem Jahr stand die Vorort-Runde „St.Jakobus-Kirche“ auf dem Programm. Das Wetter war dem Monat angepasst und so starteten wir „gut verpackt“ vom Scholtzenhaus zunächst in Richtung des uns wohlbekannten Dorfes. Von dort führte uns der Weg durch Wald und Wiesen Richtung Luckenbach. Vorbei am Denkmal und dem Bildstock am Ortsrand ging es weiter durch das Roßbachtal nach Rosenheim und dort zum Namensgeber der Tour, der neugotischen Kirche St.Jakobus. Der 2. Teil der Runde führt vorbei an Malberg ins Lehmbachtal und folgt bis Limbach ein Stück dem Druidensteig. Bis zum Startpunkt in Streithausen war es dann nicht mehr weit und bevor der Regen einsetzte beendeten wir unsere 12km-Runde.

Zur letzten Tour in diesem Jahr, diesmal „Rund um den Nauberg“ treffen wir uns am Sonntag, 8. Dezember um 9.30 Uhr am Scholtzenhaus. 

3. Vorort-Runde “ Romantisches Lauterbachtal“ 29.9.2019

Am letzten Septembersonntag starteten wir zu unserer 3. Vorort-Runde, diesmal unter dem Motto „Romantisches Lauterbachtal“. Vom Scholtzenhaus ging es direkt in die Nachbargemeinde Limbach und über die historische Steinbogenbrücke hinauf Richtung Kappanöll. Von dort genossen wir den herrlichen Panoramablick. Der Weg ändert von da recht oft die Richtung und mangels Beschilderung ist man auf GPS angewiesen. Ist man dann in Gespräche vertieft und vergisst die Wegführung, kann es passieren, dass man die eigentlich auf der Stecke liegende Gemeide Kundert irgendwie verpasst. Jedenfalls fanden wir im romantischen Lauterbachtal wieder auf den Kurs. Der sich ankündigende Sturm Mortimer ließ die herbstlich gefärbten Blätter in der Luft tanzen und mit Rückenwindunterstützung wanderten wir vorbei am Hofgut Lützelau hoch über dem Tal der Nister wieder zurück nach Streithausen.

Auf ruhigeres Wetter hoffen wir bei der nächsten Vorort-Runde. Zur 10km Strecke „St. Jakobus-Kirche“ treffen wir uns am Freitag, den 1. 11. um 9.30 am Scholtzenhaus.

3.Extratour Traumpfad Pyrmonter Felsensteig

Bei Traum-Wanderwetter startete unsere 3. Extratour am 22. September zur Wanderung auf dem Pyrmonter Felsensteig. Start und Ziel war die malerische Burg gleichen Namens. Nach Erkundung der öffentlichen Bereiche und dem Genuß der herrlichen Aussicht auf den spätsommerlichen Wald im Tal, führte uns der Weg hinab ans Ufer des Elzbachs. Über viele Kilometer schlängelt sich der schmale Pfad, stetig auf und ab, durch das enge Tal. In der Stille des Waldes waren nur das leise plätschernde Wasser und die Melodien der Vögel unsere Begleiter. Doch irgendwann verlässt der Weg die malerische Auenlandschaft und es hieß langsam aber sicher bergauf Richtung Maifeldhöhen. Vorbei an den Klippen der Teufeskammer und efeuumrankten Höhlen erreichten wir bald den Juckelberg und verweilten an der schön gelegenen Schutzhütte. Nach einer kleinen Rast durchquerten wir die weitläufigen, mittlerweile abgeernteten Felder, das Kreuz auf dem Sammetzkopf immer im Blick. Vom höchsten Punkt der Strecke hat man einen tollen Rundumblick auf die Region, nur die Burg Pyrmont versteckt sich gut im Tal des Elzbachs. Doch nach einem längeren Abstieg erscheint sie plötzlich wieder, majestätisch thronend auf einem Felsvorsprung. Ihr zu Füßen liegt schon seit etwa 1350 die Pyrmonter Mühle. Sie bietet heutzutage dem Wanderer die Möglichkeit zur Einkehr und wir genossen auf der Terrasse bei herrlicher Herbstsonne den Blick auf die Burg und den Wasserfall.